BenQ Blog

Tipps zur Auswahl eines drahtlosen Präsentationssystems für Ihr Büro

BenQ
2019/04/18

Die Deadline eines Projekts, abteilungsübergreifende Meetings, Pitches, das Vorstellen geschäftsentscheidender Zahlen: Dies sind die Situationen, in denen Sie wollen, dass alles reibungslos funktioniert. Aber viele ungenutzte Kabel oder ein holpriger Umstieg auf andere Präsentatoren hinterlassen bei Ihren externen Gästen einen schlechten Eindruck und frustrieren Kollegen. Sie wollen das vermeiden? Mit der Einführung eines Wireless-HDMI-Präsentationssystems können Sie Ihr Büro zukunftsfähig machen.

Sie haben bei drahtlosen Präsentationgeräten 3 Möglichkeiten zur Auswahl: verbraucherorientierte Software bzw. eingebettete Systeme wie ChromeCast oder AirPlay, softwareabhängige und rein hardwarebasierte Business-Lösungen. Und um eine Entscheidung zu treffen, sollten Sie wissen, wo, wann und wie das drahtlose Präsentationssystem eingesetzt wird.

Wie sensibel sind Ihre Daten?

Ein Auswahlkriterium bei Wireless-HDMI-Präsentationssystemen ist die Datensicherheit. Unternehmen sollten stets im Blick haben, wie sensibel ihre Daten sind. Dabei geht es einerseits um Daten, die in Meetings gezeigt werden, und andererseits um Daten im Firmennetzwerk und auf den Servern.

Vor allem bei solch vertraulichen Daten bieten rein hardwarebasierte drahtlose Präsentationssysteme, die speziell auf das Business-Umfeld zugeschnitten sind, mehr Sicherheit. Das liegt daran, dass keine Softwareinstallationen notwendig sind. Zudem ist die HDMI-Funkübertragung verschlüsselt, sodass Hacker das Signal nicht abfangen und keine Präsentationsinhalte einsehen können. Darüber hinaus verwendet das Gerät ein eigenes Drahtlosnetzwerk, sodass keine Verbindung zum Unternehmensnetz hergestellt werden muss. BenQ InstaShow™ WDC10 wurde für genau diese Zwecke konzipiert – und ist die einzige rein hardwarebasierte Lösung auf dem Markt, die keine Softwareinstallation benötigt!

Dagegen sind softwareabhängige Lösungen weitaus unsicherer, weil das Gerät mit dem Firmennetzwerk verbunden werden muss. Das bietet Hackern eine Angriffsfläche. Zudem muss zwingend eine Software installiert werden, was immer einen Risikofaktor darstellt. 

Von welchem Gerät präsentieren Sie?

Neben der Datensicherheit muss aber auch bedacht werden, welche Geräte verwendet werden sollen. Halten Sie Präsentationen meistens mit Ihrem Notebook? Da Notebooks für gewöhnlich auf HDMI angewiesen sind, kennen Sie sicherlich auch den Kabelsalat auf dem Besprechungstisch. Von Flexibilität, Dynamik und Effizienz kann hier kaum die Rede sein. BenQ InstaShow™ wiederum erhält als rein hardwarebasierte Lösung den Input direkt vom Notebook.

Doch längst kommen bei Präsentationen nicht mehr ausschließlich Notebooks zum Einsatz. Bei Smartphones oder Tablets muss, wenn diese Geräte keinen HDMI-Ausgang besitzen, oft auf Apps zurückgegriffen werden, die dann einen reibungslosen Datentransfer ermöglichen.

Auch Ihre Gäste profitieren von InstaShow™: Dem BYOD-Trend folgend, können Ihre Geschäftspartner nämlich mit ihren eigenen Geräten präsentieren. Und das ganz ohne WLAN-Verbindung, ohne zusätzliche Software und ohne Kabel!

Welche Inhalte zeigen Sie in Präsentationen?

Wichtig bei der Auswahl sind auch die Arten des Contents, die präsentiert werden sollen. Ob PowerPoint, Schaubild, Diagramm oder Tabelle: Sowohl softwareabhängige als auch rein hardwarebasierte Lösungen kommen für diese Zwecke in Frage.

Doch was ist mit Video Content? Als Unternehmen müssen Sie Auflösung, Bildfrequenz und Signalsicherheit berücksichtigen. Softwareabhängige Wireless-HDMI-Präsentationssysteme sind dabei auf Ihre Firmeninfrastruktur angewiesen, also auf Netzwerkauslastung und Rechnerkapazität. Das heißt im Umkehrschluss: Diese Lösungen können keine stabile und gleichbleibend gute Performance garantieren.

Ganz anders verhält es sich mit rein hardwarebasierten Lösungen. Denn sie nutzen ihre Hardware, um das Videosignal zwischen Sender und Empfänger zu übertragen. InstaShow™ punktet mit einer reibungslosen Full-HD-Wiedergabe und einem Videomodus,  der extra für flüssiges Videostreaming entwickelt wurde.

Überlasten Sie nicht Ihr Netzwerk und Ihren Computer

Rein hardwarebasierte Wireless-HDMI-Präsentationssysteme warten aber noch mit weiteren Vorteilen auf. Beispielsweise verursachen sie im Gegensatz zu softwareabhängigen Lösungen keinen zusätzlichen Traffic und verlangsamen somit auch nicht Ihr firmeninternes Internet. Darüber hinaus werden Ihre Geräte nicht überlastet. Grund dafür ist, dass alle notwendigen Prozesse bei InstaShow™ selbst ablaufen. Da die Geräte nicht durch zusätzliche Software verlangsamt werden, bleibt die Übertragung durchgehend stabil.

Ein weiterer Aspekt bei softwareabhängigen Lösungen ist die Geräteleistung. Läuft das Gerät langsam, geht die Übertragung sehr langsam vonstatten. Wenn zudem das Netzwerk überfüllt ist, ist das Signal nicht zuverlässig. Rein hardwarebasierte Lösungen wie InstaShow™ kennen die genannten Probleme nicht.

Fazit

In summary, choosing the right wireless presentation system depends on your needs. You should also consider which device you are using, what you are presenting, and what the performance of the device or the corporate network is. Hardware-based wireless HDMI systems such as BenQ InstaShow ™ offer a number of advantages over software-dependent solutions : no additional traffic, all types of content can be shown, and they are more secure.

Case Studies

TOP