BenQ Blog

Designer Robert Hranitzky testet den Grafikmonitor PD3220U

Robert Hranitzky hat den DesignVue Designer Monitor PD3220U getestet und seine Eindrücke in einem ausführlichen Videoreview veröffentlicht.

2019/07/31
Über Robert Hranitzky

Als freiberuflicher Designer und Creative Director legt Robert Hranitzky seinen Fokus auf verschiedene Projekte rund um Motion Design und Animationen – vom Showroom-Trailer bis zu  zahlreichen Filmprojekten. Zusätzlich referiert er auf Messen und Konferenzen in zahlreichen Ländern und gibt seine Erfahrungen und sein Wissen weiter.

Setup

Bei der Entwicklung des PD3220U wurde darauf geachtet, dass die Bedürfnisse von Kreativen vollumfänglich erfüllt werden. Hierzu gehört nicht nur ein schlichtes, elegantes Design, sondern auch ein Funktionsumfang, der den Ansprüchen gerecht wird.

Der Zusammenbau des Monitors wird von Robert Hranitzky als unkompliziert beschrieben. Das Standbein wird in wenigen Handgriffen mit der Bodenplatte verschraubt und anschliessend wird das Display einfach in die vorgesehene Schiene geschoben bis dieser einrastet.

Ausserdem besitzt der PD3220U auch als Bildschirm für Grafiker zwei integrierte Lautsprecher. Für satten Sound für die Videobearbeitung empfiehlt Hranitzky jedoch externe Lautsprecher. In Sachen Anschlüsse überzeugt der IPS-Monitor mit einem grossen Lieferumfang. Für die zahlreichen Anschlüsse (Displayport, HDMI 2.0, USB, Thunderbolt) liegen entsprechende Kabel ab Werk bei. Ein SD- oder SF-Kartenanschluss, der die Arbeit des Designers erleichtern würde, ist leider nicht integriert. Dies hält ihn jedoch nicht von einem Kauf ab.

Zusammenfassend stellt der Grafiker fest, dass es sich beim PD3220U um ein sehr gut designtes Produkt handelt, das sich nahtlos in das Gesamtbild seines Arbeitsplatzes einfügt.

Technische Daten

Technisch überzeugt der PD3220U nicht nur mit einem Kontrastverhältnis von 1000:1 bei einer Helligkeit von 350cd/m², sondern auch einem Blickwinkel von 178°. Auch Farbräume werden überzeugend abgedeckt. Die Abdeckung bei DCI-P3 und Display P3 liegen bei 96% und für sRGB sogar bei 100%. Unterstützend für den Experten war der beiliegende Farbkalibrierungsreport, der über die ab Werk Kalibrierung informiert.

Funktionen

Besonders hervorgehoben werden vom Experten, der Thunderbolt 3-Anschluss und die zweite Generation des Hotkey Pucks. Für die Übertragung von Daten, Bild- und Audiosignalen sowie als Stromanschluss mir ein einziger Thunderbolt 3-Anschluss genutzt – lästiges Mitschleppen von mehreren Kabeln entfernt damit. Den Hotkey Puck kann der Nutzer individuell einrichten und somit schnell und problemlos verschiedene Modi und Einstellungen auswählen.

Als hilfreich in der Praxis bezeichnet Robert Hranitzky den neuen DualView Modus, welcher es ermöglicht zwei unterschiedliche Farbprofile nebeneinander darzustellen, um somit einen direkt Farbvergleich zu erhalten. Ausserdem erwähnt der Experte die verschiedenen Bildmodis. Neben der grossen Auswahl betont er, wie schnell zwischen den verschiedenen Modis hin und her geschaltet werden kann. Neben dem Wechsel der Bildmodi erlaubt der eingebaute KVM-Switch das schnelle Umschalten zwischen einem Windows- und einem Macsystem ohne das nervige Austauschen von Kabeln.

Fazit

Das Fazit von Robert Hranitzky ist durchweg positiv: Jeder Kreativschaffende, wie zum Beispiel Grafikdesigner, Filmemacher, Fotografen, aber auch alle die mit CAD-Anwendungen arbeiten, werden mit dem PD3220 durchweg zufrieden sein. Überzeugen kann hierbei nicht nur das industrielle, moderne Design, sondern auch der grosse Funktionsumfang.

Mehr Informationen zum PD3220U finden Sie hier.
Mehr Informationen zu anderen Modellen der DesignVue PD-Serie finden Sie hier.

TOP