BenQ Blog

Was ist der beste Gaming Monitor für meine Konsole im Jahr 2021?

Willst du deine PS5, Xbox Series X , Series S oder sogar Switch mit dem idealen Monitor verbinden? Wir haben diesen praktischen Leitfaden für dich.

2021/03/09

Wenn du eine neue Xbox Series X, Series S oder eine PS5 hast oder planst, sie zu kaufen, wirst du vielleicht auch in Erwägung ziehen, sie an einen Monitor anzuschließen. Schließlich haben die meisten von uns einen PC oder Laptop, und die funktionieren natürlich hervorragend mit Monitoren. Warum also nicht das Beste aus einer Investition machen und mehrere Geräte an einen Monitor anschließen? Klingt doch logisch, oder? Gaming Monitore, die eigentlich für den PC entwickelt wurden, haben Konsolenspielern eine Menge zu bieten. Und das gilt für PS5, Xbox und Switch. Aber jede Konsole hat etwas andere Monitore, die wir empfehlen würden, und ein Großteil der Entscheidung hängt von der Art der Spiele ab, die du spielst.

Vorteile eines Monitors

Zunächst einmal muss gesagt werden, dass Monitore deutliche Vorteile gegenüber Fernsehern haben. Da man nahe an ihnen sitzt, spürt man sozusagen die geballte Auflösung. Sogar ein 8K-Fernseher sieht aus gewöhnlichen Wohnzimmerabständen wie normales HD aus, aber ein PC Gaming Monitor? Meistens sitzt jeder nur ein paar Meter von ihnen entfernt, was bedeutet, dass jeder Pixel zählt - und berücksichtigt wird. Außerdem gibt es Monitore in viel günstigeren Preisklassen. Wenn du keinen riesigen Bildschirm benötigst, dann bieten Monitore einfach ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem nehmen Monitore nicht so viel Platz weg, was je nach deinen Umständen ein wichtiger Faktor sein kann.

Schließlich fungieren Gaming Monitore in vielen Fällen als Vorreiter neuer Technologien, die später von Fernsehgeräten übernommen werden. Für einen Bruchteil der Kosten eines guten 4K-Fernsehers erhälst du einen 144Hz Monitor (Fernseher sind erst kürzlich bei 120 Hz angekommen), FreeSync, HDR und leistungsstarkem Audio. Monitore haben auch nicht die ganze komplizierte Elektronik und Nachbearbeitung von Fernsehern, was eine sehr geringe Latenz bedeutet. Dein typischer Gaming Monitor hat eine Reaktionszeit von 1 ms (grey to grey und/oder moving picture response time, GtG oder MPRT), während nur sehr wenige Fernseher auch nur annähernd so schnell sind. Die meisten TVs kommen auf 8 ms, wenn der Spielmodus aktiviert ist. Monitore brauchen keinen Spielmodus.

Unsere Empfehlung

MOBIUZ EX2510 1ms IPS 144Hz Gaming Monitor

▪ 24,5 Zoll 16:9 IPS-Display mit Full-HD Auflösung
▪ HDRi und immersiver treVolo Sound
▪ AMD FreeSync™ und 1ms MPRT

Must-haves für jeden Monitor

Denke an HDR, Audio und Konnektivität. Egal, für welchen Monitor du dich entscheidest, achte darauf, dass die offizielle HDR-Unterstützung und -Leistung gegeben ist. Denn alle Konsolen haben mittlerweile Spiele, die mit HDR laufen, also kannst du sie auch voll genießen. Alle BenQ MOBIUZ Gaming Monitore bieten einen hervorragenden Sound. Achte auf 2.1-Kanal-Audio, wann immer es möglich ist, d.h. zwei Lautsprecher und ein Subwoofer für tiefen und resonanten Klang. Unabhängig davon, für welche Marke du dich entscheidest, solltest du Audio nicht als selbstverständlich ansehen, da moderne Konsolen für die Tonausgabe auf HDMI angewiesen sind. Und das bringt uns zur Konnektivität. Ideale Monitore haben zwei HDMI, einen DisplayPort und einen USB-C Anschluss. Je mehr, desto besser. Mit diesem Layout kannst du zwei Konsolen und zwei PCs (z.B. Desktop und Laptop) an denselben Monitor anschließen.

Welche Games spielst du?

Ob du kompetitiven Multiplayer oder Einzelspieler bevorzugst, macht einen großen Unterschied. Ersteres braucht eine hohe Framerate, während es bei letzteres eher die um die Auflösung geht. Mit anderen Worten, wenn du dich zu reflexbasierten Ego-Shootern und Arcade-Racern hingezogen fühlst, bist du mit einem 144Hz Monitor am besten bedient. Wenn du aber auf Open-World-Titel und grafikintensive Erkundungsspiele stehst, dann wäre ein großartiger 60Hz 4K Konsolenmonitor besser geeignet. Stell dir vor, dass es sich um ein Performance- oder Qualitäts-Gleichgewicht handelt. Performance bedeutet niedrigere Auflösung bei höherer Bildrate, Qualität das Gegenteil.
Nun zur Paarung von bestimmten Konsolen mit optimalen Monitoren.

Xbox Series S

Kompakt und verschlankt, wurde die Series S für 1080p oder 1440p Auflösungen gemacht, nicht für 4K. Das ist auch gut so, denn mit bis zu 1440p schafft die Series S eine Bildwiederholrate von bis zu 120Hz. Schnelle Full-HD-Monitore für Konsolenspiele wie der MOBIUZ EX2510 und EX2710 bieten 144Hz mit HDR, FreeSync und treVolo-Audio, um das Beste aus der Series S herauszuholen. Interessanterweise könnte der EX3203R gut für Fans von Curved-Bildschirmen geeignet sein, da er native 1440p bietet, was von der Series S voll unterstützt wird. Wir würden davon abraten, die Series S an einen 60Hz-Monitor anzuschließen, da es bei der Konsole um niedrigere Auflösungen und höhere Frameraten gehen soll, so dass 60fps sich schnell als Begrenzer erweisen würden.
Angemerkt sei, dass man die Series S auf 4K hochskalieren kann. Wenn du also die Konsole an einen 4K-Monitor anschließen willst, ist das definitiv möglich. Es wird nicht so gut wie natives 4K sein, aber auch nicht schlecht. Die Series S unterstützt die variable Bildwiederholrate, wie bei FreeSync, was die meisten Gaming-Monitore heutzutage auch unterstützen.

Xbox Series X

Hier haben wir eine etwas interessantere Situation. Die Series X ist dreimal so stark wie die Series S und zielt generell auf 60Hz in nativem 4K ab. Aber sie ist definitiv in der Lage, 120Hz in niedrigeren Auflösungen, wie 1080p, zu erreichen. Sie unterstützt auch 1440p und FreeSync, so dass du mit diesem Monitor eine Menge Optionen hast. Auch hier gilt: Wenn du einen Konsolen-Gaming-Monitor mit nativem 4K bevorzugst und mit 60 Hz zurechtkommst, dann ist der EW3280U das sprichwörtliche Nonplusultra. Dieser hat ein schönes 32" IPS-Panel mit tollem HDR und starkem Audio, plus FreeSync. Der Monitor hat im Grunde alles, was du für 4K-Gaming brauchst.

 

Aber wenn du Highspeed in 1440p bevorzugst, dann ist der EX2780Q deine beste Wahl. Er geht bis zu 144Hz, was mehr ist, als die Series X in Bezug auf die Bildwiederholrate erreichen wird. Weitere Optionen für schnelle Konsolen-Gaming-Monitore sind der MOBIUZ EX2510 und EX2710, die ebenfalls mit bis zu 144Hz arbeiten. Alle drei Modelle bieten HDR, FreeSync und treVolo-Sound. Auch hier gilt: Wenn du dich nach einer Krümmung sehnst, dann ist der EX3203R das Richtige für dich, denn die Serie X bietet native 2560 x 1440 Unterstützung.

PS5

Hier ist die Situation etwas einfacher als bei den Xbox-Konsolen, da weniger Kombinationen unterstützt werden. Zum jetzigen Zeitpunkt bietet die PS5 kein FreeSync und muss vor allem noch 1440p (QHD) als offizielle, auswählbare Auflösung implementieren. Damit bleiben Full HD 1080p und 4K als die beiden Auflösungen der PS5. Was das Gaming angeht, ist die Situation jedoch ähnlich wie bei der Xbox Series X, denn die PS5 ist von der Rechenleistung her ungefähr gleich.

 

Die meisten Titel laufen in 4K 60Hz, einige bieten eine niedrigere Auflösung mit 120Hz an. Du kannst dich also für Konsolen-Gaming-Monitore mit hoher Bildwiederholrate wie den MOBIUZ EX2510/EX2710 entscheiden und Spaß mit Titeln mit hoher Bildwiederholrate haben, oder du wählst den EW3280U für das volle 4K 60Hz Erlebnis. Erneut hängt das also von deinem bevorzugten Spielstil und Genre ab.

Nintendo Switch

Ein Ausreißer, aber eine Erwähnung wert, vor allem als Zweitkonsole neben einer Xbox oder PlayStation. Bei der bescheidenen Switch geht es um 720p und 1080p im angedockten Modus über HDMI, du brauchst also keinen mächtigen Monitor. Gutes HDR und 10-Bit-Farben sind jedoch ein Muss, da Nintendo-Spiele so gut in Farbe sind und eine gute Darstellung verdienen. Der MOBIUZ EX2510 und der EX2710 eignen sich hervorragend für die Switch.

Abschließende Worte

Basierend auf unseren bisherigen Erfahrungen mit der neuen Konsolengeneration funktionieren einige der größten Spiele am besten in niedrigerer Auflösung/hoher Bildwiederholung. Daher ist ein Konsolen-Gaming-Monitor mit 1080p oder 1440p im vermeintlichen 4K-Zeitalter vielleicht gar nicht so überholt, wie du zunächst denkst. Abgesehen davon hat die höhere Auflösung unbestreitbare Vorteile in Bezug auf Details und Bildqualität. Und was auch immer du tust, vermeide bitte ultrabreite Monitore oder jeden Monitor, der nicht das Seitenverhältnis 16:9 hat. Keine der Konsolen unterstützt im Moment etwas anderes als 16:9 Auflösungen, also würdest du dein Geld verschwenden.

Die MOBIUZ Gaming Monitore

Die MOBIUZ Gaming-Monitore haben viele Features, die dich mit Sicherheit begeistern werden: Der 144Hz Monitor bietet eine ultraschnelle Reaktionszeit. HDRi verstärkt die Wirkung des gesamten Displays mit optimalen Farb- und Kontrastwerten und sorgt für einen starken Detailreichtum. Der treVolo True Sound liefert einen hochwertigen Klang, der sowohl die Musik als auch die Soundeffekte ingame fein definiert und optimiert wiedergibt. Dein MOBIUZ Monitor ist immer bestens auf jedes Spiel vorbereitet.

▪ 27 Zoll 16:9 IPS-Display mit Full-HD Auflösung
▪ HDRi und immersiver treVolo Sound
▪ AMD FreeSync™ und 1ms MPRT

▪ ultrawide Curved Monitor
▪ UWQHD-Auflösung auf 35 Zoll
▪ HDR und B.I.+
▪ USB-C™ Anschluss

▪ 27 Zoll 2K WQHD (16:9) Display mit IPS-Panel
▪ HDRi und FreeSync
▪ USB-C™ Anschluss

TOP