BenQ Blog

Wann sind 27 Zoll mit 1440p (WQHD) die richtige Wahl fürs Gaming?

Für aktive Mitglieder der technikaffinen PC-Gaming-Community nimmt die Auflösung eines Gaming-Monitors seit jeher einen besonderen Stellenwert ein. Anhand der Auflösungswerte eines Displays und der maximal darstellbaren Pixel lassen sich durchaus Rückschlüsse auf die Performance des PCs ziehen.

BenQ
2020/03/30

Im Rennen um immer realistischeren Darstellungen von Gameplays und einer agilen In Game-Performance, ist 4K UHD auch für die Gaming Welt die Auflösung der Zukunft. Auf der Suche nach einem Monitor, der dem eigenen Anspruch an Grafik- und Ingame-Performance gerecht wird, gerät der technikaffine Gamer also schnell in Versuchung. Aber muss es denn gleich ein 4K-Display sein?

Die gute Nachricht: natürlich gibt es durchaus andere Optionen. WQHD, oder 2K Auflösung (2560 x 1440 Pixel), setzt sich seit bereits fünf Jahren im Bereich der digitalen Grafik- und Anzeigegeräte immer wieder als bevorzugte Auflösung durch und bildet die goldene Mitte zwischen 1080p Full HD und der riesigen 4K-Auflösung. Dafür sprechen verschiedene Gründe, denen wir in diesem Artikel näher auf den Grund gehen.

Zu hohe Auflösung auf einem zu großen Monitor

Ein stylishes und leistungsfähiges 4K-Display wäre schon etwas für dich? Aber passt ein großes Display überhaupt auf deinen Schreibtisch? Wie weit sitzt du normalerweise von deinem Monitor entfernt und wie hoch ist dein Budget? Wichtige Fragen, die du dir vor einer größeren Anschaffung, wie einem Monitor unbedingt stellen solltest. So legst du fest, welche Performance und Displaygröße deine persönlichen Bedürfnisse am besten erfüllen. Für einen 24 Zoll-Display reichen 1080p vollkommen aus. Soll es doch etwas mehr sein, so locken die davon weit entfernten 4K-Displays in 27 oder 28 Zoll, mit denen die meisten Anwender auch durchaus zufrieden sind.

Die sehr hohe Anzahl der dargestellten Pixel auf einem 4K-Display kann bereits auf einem 27"-Panel als „zu dicht“ empfunden werden. Text wird bisweilen sehr klein dargestellt und sämtliche Auflösungseinstellungen des Betriebssystems müssen angepasst und die gesamte Darstellung muss vergrößert werden. Diese Einstellungen wirken sich allerdings stark auf die gesamte Bildqualität des Displays aus und beeinflussen die Ingame-Performance grafisch aufwändiger Spiele durchaus negativ. Insbesondere actiongeladene Spiele sind eine extreme Belastung für deine Augen, gerade wenn die pixelintensive 4K-Auflösung auf ein 27"-Display „gezwungen“ wird - was durchaus umsetzbar jedoch wenig ratsam ist. Die mächtige 4K-Auflösung mit 3840 x 2160 Pixeln ist für ein Display dieser Größe einfach zu hoch.

Wo liegt der "Sweet Spot"?

Kein Grund zur Panik! Du musst dich nicht zwingend auf ein großes Display festlegen, das für deinen Schreibtisch vollkommen überdimensioniert wäre oder dem elementare Stücke deiner Einrichtung weichen müssten. Klar, ein riesiges Display auf dem Schreibtisch hat Prestige, wir wissen aber bereits, dass es nicht für jedes Szenario geeignet ist. Auf einem 27"-Display kannst du packende Gaming-Action problemlos genießen und dir wird es an nichts fehlen. Warum sagen wir das? Der ideale Punkt, also „Sweet Spot“ von 1440p (WQHD) liegt exakt bei 27 Zoll. Auch wenn 1440p deutlich unterhalb von 4K (UHD) liegen, so ist die WQHD-Auflösung gegenüber herkömmlichen 1080p eine immense Steigerung in Sachen Brillanz und Grafik-Performance. Während Full HD gerade etwas mehr als 2 Millionen Pixel pro Bild liefert, stellt WQHD problemlos die doppelte Pixeldichte von 3,6 Millionen Pixeln pro Bild dar. Damit ist ein 27 Zoll WQHD-Monitor in der Lage, die ideale Auflösung von 108 Pixel pro Zoll (pixel per inch/PPI, dots per inch/DPI) darzustellen.

Ein vergleichbares Display mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln liefert hingegen über 160 PPI. Eine viel zu hohe Pixeldichte und Detaildarstellung für das menschliche Sehvermögen, die unsere Augen überlastet und in der Folge zu Übermüdung und Motion-Sickness führt – negative Aspekte, die man von einem Gaming-Monitor eigentlich nicht erwartet. Kurz gesagt: WQHD (1440p) und 27 Zoll sind wie füreinander geschaffen. Der 27" Gaming-Monitor EX2780Q von BenQ stellt dies unter Beweis.

Kleiner bedeutet schneller

Mit einem 27" WQHD-Display bist du „mitten im Geschehen“ und genießt dabei jedes subtile Detail, ohne negativen Einfluss auf dein Sehvermögen oder eine gesundheitliche Belastung. Konstant hohe Frame Rates sind überhaupt kein Problem. Zudem werden die meisten PC-Spiele auch in naher Zukunft wohl kaum für eine Performance von 60Hz und mehr in nativer 4K-Auflösung entwickelt. Die dafür erforderliche und derzeit am Markt verfügbare PC-Hardware ist einfach zu kostenintensiv.

Auf einem WQHD-Display stellen sogar preislich erschwingliche CPUs und Grafikkarten der Mittelklasse nahezu jedes Spiel einwandfrei und mit erstaunlichen Refresh Rates dar. Für eine konstante Refresh Rate von 144Hz auf einem 4K-Display musst Du allerdings mit einem erheblichen Aufpreis rechnen.Der 27" Gaming-Monitor EX2780Q verfügt über ein 144Hz-Panel, du bist also nicht auf Frame Rates von 60Hz oder 120Hz beschränkt. Für Gameplay-Streams auf Twitch oder Online-Battles in Echtzeit liefert dir ein schnelles Panel ein deutliches Plus an Performance. Das Gleiche gilt für die Reaktionszeit. Allerdings steht die Reaktionszeit immer in Relation zur Größe des Displays: je größer das Display, desto höher die Reaktionszeit, bzw. langsamer die Reaktion. Auf einem größeren Display dauert es einfach länger, jeden einzelnen Pixel zu aktualisieren.


Wenn du konstant hohe Frame Rates wünschst, etwa für das simultane Live-Spielen, Aufzeichnen und Streamen deiner Gameplays, oder für eine konstant gute Performance bei Shootern und MMOGs, so empfehlen wir dir einen FreeSync-fähigen Monitor, wie den EX2780Q. Die AMD FreeSync-Technologie synchronisiert permanent die Anzeigequelle mit deinem Monitor, so dass du keine zusätzliche V-Sync-Software benötigst. Performance-Einbrüche und Bildabrisse sind damit Schnee von gestern, ganz gleich bei welcher Refresh Rate.

Herausragende Bildqualität dank HDR

Der EX2780Q bildet die Basis der Gaming-Monitore der EX-Serie von BenQ. Ganz offensichtlich stellt er unter Beweis, dass WQHD-Displays in 27 Zoll eine Bildqualität liefern, die man eigentlich nur von wesentlich teureren Monitoren erwartet. Zudem bringt er zahlreiche Features für eine optimale Feinabstimmung des Bildes gleich mit, wie etwa HDRi, die smarte HDR-Technologie von BenQ, welche die Bilddarstellung dynamisch an die Umgebungsbedingungen anpasst, ein 10-Bit-Panel sowie eine Abdeckung des DCI-P3-Farbraums von 95%. Der EX2780Q verarbeitet auch 4:4:4-Inhalte problemlos.

Vielfältige Optionen und Anschlussmöglichkeiten

Ein weiteres Zeichen dafür, dass du mit einem 27 Zoll-Monitor von BenQ keinen Kompromiss eingehst, sind die verschiedenen Schnittstellen des EX2780Q. Es sind die gleichen, wie bei einem deutlich kostenintensiveren 4K-Display: gleich zwei HDMI 2.0-, DisplayPort-1.4- und USB-C-Anschlüsse. Du kannst deinen PC also per DisplayPort und deine Xbox, PlayStation, deine Nintendo Switch oder Apple TV per HDMI mit dem Display verbinden. Alle Geräte unterstützen die native WQHD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln.

Fazit

Ein 27 Zoll WQHD-Monitor macht in vielerlei Hinsicht den goldenen Schnitt. Displaygröße und Auflösung harmonieren perfekt und preislich bleiben WQHD-Monitore auch in naher Zukunft deutlich günstiger als die großen 4K-Modelle. Jedes aktuelle Spiel und jede Konsole unterstützt WQHD und dir steht der gleiche Funktionsumfang zur Verfügung, den sonst nur teurere 4K-Displays bieten, während du dich an einer konstant optimalen Frame Rate erfreust. Prestige und Auflösung sind für dich das A und O, dann empfehlen wir dir ein 4K UHD-Displays in 32 Zoll. Darf es aber etwas kleiner sein, so bietet dir ein 27 Zoll WQHD-Display das ideale Gesamtpaket und Preis-Leistungs-Verhältnis.

TOP