BenQ Blog

Die Gründe für Verzögerungen bei der Verwendung eines drahtlosen HDMI-Präsentationssystems

BenQ
2019/05/21
Drahtloses Präsentieren mit hoher Stabilität und Sicherheit  – BenQ InstaShow™

Meetings sollen kollaborativ und fesselnd sein! Vor allem das Thema BYOD weckt bei vielen Unternehmen den Wunsch nach offenen Besprechungen, an denen alle Teilnehmer mitwirken können. Genau deshalb haben Sie sich für ein Wireless-HDMI-Präsentationssystem in Ihrem Meetingraum entschieden? Bestimmt waren Sie dann bereits voller Vorfreude darüber, künftig die Zusammenarbeit anzukurbeln. Ganz anders sieht die Situation aber aus, wenn Sie mit Ihrem System nicht zufrieden sind. Vielleicht stoßen Sie sogar auf erhebliche Schwierigkeiten, sodass Sie überlegen, sich eine Alternative anzuschaffen. Etwa wegen eines instabilen Signals? Das Übertragen des Contents kann so schnell zu einer nervigen Angelegenheit werden. 

In diesem Beitrag geht es um die häufigsten Probleme mit Wireless-HDMI-Präsentationssystemen und aus welchen Gründen sie vorkommen. 

Was sind die Probleme und warum treten sie auf?

Eine einfache und schnelle Inbetriebnahme via Plug-and-Play, ein reibungsloses und stabiles Anzeigen von Präsentationen sowie eine flüssige Videowiedergabe: So sahen vermutlich Ihre Erwartungen an die Implementierung eines kabellosen Präsentationssystems aus. Doch diese Erwartungen können erschüttert werden – und zwar durch eine instabile Verbindung und Verzögerungen bei der Content-Übertragung.

Viele Nutzer von softwareabhängigen Wireless-HDMI-Präsentationssystemen berichten über Systemversagen und Verbindungsprobleme. Abhängig von Ihrer Infrastruktur und dem Traffic kann Ihre Lösung bereits nach sehr kurzer Nutzungsdauer ganz plötzlich die Verbindung verlieren. Daher müssen Sie viel Zeit aufbringen und Aufwand betreiben, um die Fehler zu beheben.

Ein weiteres Problem, das häufig auftritt, wenn Sie Präsentationen über HDMI-Funkübertragung halten, ist die Verzögerungszeit beim Darstellen der Inhalte. Besonders deutlich wird das bei Video-Content: Neben Latenzen müssen Sie hier dann unter Umständen deutliche Qualitätseinbußen in Kauf nehmen.

Es gibt vor allem zwei Gründe, weshalb die beschriebenen Probleme auftreten. Zum einen ist ein softwareabhängiges  Präsentationssystem auf die Ressourcen Ihres Geräts angewiesen, um das Video zu verarbeiten und zu übermitteln. Andererseits wird der Video-Content durch Ihr Unternehmensnetzwerk geschickt, was den Prozess ebenfalls verlangsamen könnte.

Wie kann man diese Probleme lösen?

Doch genau diese Ärgernisse können schon bald der Vergangenheit angehören. Wenn Sie sich mit den genannten Problemen konfrontiert sehen, sollten Sie gegebenenfalls ein drahtloses Präsentationssystem wie BenQ InstaShow wählen, das nicht auf eine Firmennetzwerkverbindung angewiesen ist.

InstaShow™ ist eine Kombination aus Sender und Empfänger und hängt nicht von Ihrem Firmennetzwerk ab. Stattdessen baut es für die Datenübertragung ein unabhängiges Netzwerk zwischen Übermittler und Receiver auf – dadurch ist die Performance sehr zuverlässig. Darüber hinaus werden nicht die Ressourcen Ihres Geräts beansprucht, da die komplette Datenverarbeitung über InstaShow™ selbst stattfindet. Diese Aspekte und die nicht erforderliche Verbindung zum Unternehmensnetzwerk führen dazu, dass die Darstellung des Contents reibungslos und verzögerungsfrei funktioniert. Dank der einfachen Handhabung und hohen Zuverlässigkeit lässt sich InstaShow™ sehr gut für BYOD-Zwecke nutzen.  

 

Case Studies

TOP