BenQ Blog

Huddle Rooms: Warum sind sie gut und wie können Sie einen solchen Bereich in Ihrem Unternehmen einrichten?

BenQ
2019/06/17

Fortschrittliche Unternehmen müssen ihre Arbeitsumgebungen revolutionieren und kollaborativer gestalten. Dabei orientieren sie sich an den Änderungen am Arbeitsmarkt: Die digitale Transformation breitet sich weiter aus und jüngere Generationen treten ins Berufsleben ein. Diese Personen schätzen am Arbeitsplatz unter anderem eine gute Teamkultur. Um die Zusammenarbeit anzukurbeln, sind daher sogenannte Huddle Spaces ein gutes Hilfsmittel. Dieser Artikel bietet Ihnen Informationen über den Nutzen und das Einrichten von Huddle Rooms.

Einfaches Präsentieren in Huddle Rooms mit BenQ InstaShow ™

Einfaches Präsentieren in Huddle Rooms mit BenQ InstaShow ™

Wie profitiert Ihr Unternehmen von Huddle Spaces?

Aber was sind Huddle Rooms eigentlich? Anders als traditionelle Meetingräume sind diese Bereiche speziell für spontane Besprechungen vorgesehen. Normalerweise handelt es sich hierbei um kleinere Räumlichkeiten bzw. ruhige, etwas abgelegenere Bereiche für informelle Meetings, Konferenzen mit Remote-Mitarbeitern und tägliche Stand-up-Meetings. Darüber hinaus kommen sie aber auch zum Einsatz, wenn Teams sich kurzfristig zusammensetzen, brainstormen oder sich auf den neuesten Stand bringen möchten. Doch Huddle Spaces sind mehr als nur Meetingräume.

Junge Menschen, die frisch ins Arbeitsleben kommen, wünschen sich flexible und kollaborative Arbeitsumgebungen. Genau das ermöglichen Huddle Rooms. Für gewöhnlich werden sie auch nicht vorab reserviert, da sie gezielt für kurze Ad-hoc-Besprechungen konzipiert wurden. Das Beste an Huddle Rooms ist, dass Mitarbeiter sie als Räumlichkeiten fernab der normalen Arbeitsplätze nutzen können. Darüber hinaus lassen sich räumliche Ressourcen endlich richtig ausschöpfen – und das mit minimalem Aufwand. Denn bestimmt haben auch Sie in Ihrem Unternehmen einige Bereiche, die derzeit nicht benutzt werden. Huddle Spaces sind einfach zu integrieren, zudem kostet das Ausstatten weniger als bei regulären Meetingräumen. Mit Huddle Rooms können Sie also ungenutzte und chaotische Bereiche in produktive Umgebungen verwandeln.

Was Sie bei der Implementierung eines Huddle Rooms beachten sollten

Wenn Sie in Erwägung ziehen, einen Huddle Space einzurichten, sollten Sie zwei Dinge berücksichtigen: den vorhandenen Platz selbst und die Technologien. Der Raum sollte überschaubar, aber nicht zu klein sein. Daher sollte er über einen Tisch und genügend Sitzmöglichkeiten für mindestens 4 Leute verfügen und zudem einfach zu erreichen sein. Da Huddle Rooms vornehmlich bei spontanen Besprechungen zum Einsatz kommen, müssen die Technologien entsprechend benutzerfreundlich sein. Denn eine zeitfressende Fehlerbehebung, das Einrichten des Equipments oder das Herumschlagen mit Kabelsalat können Sie während solcher Ad-hoc-Meetings sicherlich am allerwenigsten gebrauchen.

Absolut notwendig für Ihren Huddle Space sind ein Bildschirm oder ein Projektor, ein Endgerät sowie ein Wireless-HDMI-Präsentationssystem. BenQ InstaShow™ ist eine kabellose Lösung, die unkompliziert zu handhaben ist und entspannte Meetings in ungezwungener Atmosphäre ermöglicht. Mit InstaShow™ können Sie Ihren Content auf Ihren Bildschirm oder Projektor übertragen und dann drahtlos präsentieren. Für kleine Ad-hoc-Meetings eignet sich InstaShow™ perfekt, da bis zu 16 Mitarbeiter ihre Inhalte flexibel teilen können.

Fazit

Zusammenfassend können Sie ungenutzte Räume in Ihrem Unternehmen einfach und kostengünstig in Huddle Spaces umgestalten. Kurze Meetings lassen sich somit auch ganz spontan und zwanglos abhalten. Dank dieser Flexibilität wird die Kollaboration merklich gesteigert. Beim Einrichten der Huddle Rooms spielen deshalb auch benutzerfreundliche Lösungen wie das Wireless-HDMI-Präsentationssystem InstaShow™ eine wichtige Rolle.

Case Studies

TOP