BenQ Blog

Wie können Sie Präsentationen über Wireless-HDMI halten?

BenQ
2019/04/19

Die digitalisierte Arbeitswelt lebt auch von unterschiedlichsten Meetings. Vorgesetzte, Kollegen und Geschäftspartner erwarten, dass Präsentationen so reibungslos wie möglich ablaufen. So sollen etwa Ideen, Diagramme und Ergebnisse anschaulich und dynamisch vorgestellt werden. Verzögerungen und Kabelwirrwarr wirken dann wiederum unprofessionell und machen sicherlich keine Lust auf mehr. Sie kennen das? Vielleicht wünschen Sie sich deshalb stattdessen eine Lösung, mit der Sie Content via HDMI kabellos übertragen können.

Full-HD-Präsentationen mit dem eigenen Gerät und InstaShow™

Generell gibt es drei Kategorien von Wireless-HDMI-Präsentationssystemen:

1. verbraucherorientierte Software bzw. eingebettete Systeme

2. softwareabhängige Business-Lösungen

3. rein hardwarebasierte Business-Lösungen

Dieser Beitrag geht auf die Varianten der Wireless-HDMI-Präsentationslösungen ein. Dabei werden Vor- und Nachteile bei der HDMI-Funkübertragung erläutert und Unterschiede zwischen den Systemen aufgezeigt.

Verbraucherorientierte Software

Mit verbraucherorientierter Software sind zum Beispiel browserbasiertes Wireless-Streaming auf den Fernseher und betriebssystemabhängige Streaming-Protokolle gemeint. Teilweise kommen hier Hardware-Dongles als Receiver zum Einsatz. So oder so benötigen diese Lösungen aber eine Software, um den Content via HDMI kabellos zu übertragen.

Diese Wireless-HDMI-Präsentationssysteme eignen sich gut für das Screen Mirroring (Bildschirmspiegelung) durch HDMI-Funkübertragung, sofern Verzögerungen und Qualität keine Priorität haben. Zielgruppe sind vor allem Verbraucher, welche die Software zuhause verwenden. Für Business Anwender ist diese Variante oftmals unpassend. Vorteilhaft sind die niedrigen Kosten, nachteilig hingegen die Unzuverlässigkeit.

Softwareabhängige Business-Lösungen

Eine weitere Kategorie von Wireless-HDMI-Präsentationssystemen sind softwareabhängige Business-Lösungen. Um Inhalte von der Gerätequelle über HDMI kabellos spiegeln zu können, sind eine Software sowie eine Verbindung zum Unternehmensnetzwerk zwingend erforderlich. Auch ein Receiver wird benötigt. Vorteil dieser Lösung ist, dass sie plattformübergreifend ohne Adapter arbeiten. Allerdings finden sich auch diverse negative Faktoren.

Beispielsweise könnte der zusätzliche Traffic das Internet in Ihrem Büro verlangsamen, außerdem werden die CPU-Ressourcen Ihres Geräts beansprucht. Bei der Präsentation von Videos hängt die HDMI-Funkübertragung von Ihrer Firmeninfrastruktur ab – sie kann also durchaus instabil sein. Darüber hinaus machen die Verbindungen zu Netzwerk und Software die softwareabhängigen Lösungen anfällig für Hackerangriffe. Unter Umständen ein echtes Risiko für Ihre Daten! Und wenn das Gerät einmal keine Verbindung zum WLAN herstellen kann, lässt sich die Lösung überhaupt nicht nutzen.

Rein hardwarebasierte Business-Lösungen

Neben den genannten Kategorien existieren auch noch rein hardwarebasierte Business-Lösungen. Diese setzen sich aus Sender und Empfänger zusammen. Dabei hängt ihre Funktionalität gerade nicht von Software, Unternehmensnetzwerk oder den CPU-Ressourcen Ihres Geräts ab: Sämtliche Prozesse laufen im Wireless-HDMI-Präsentationssystem ab. Die Daten werden lediglich vom Sender an den Empfänger übermittelt. Auch das Video-Streaming via HDMI stellt ebenfalls kein Problem dar, da höhere Bandbreiten genutzt werden. Einziger Nachteil der Systeme: Bei Smartphones oder Tablets, die keinen HDMI-Ausgang besitzen, werden Adapter benötigt. Hingegen sind die zahlreichen Vorteile nicht von der Hand zu weisen. Einerseits sind rein hardwarebasierte Lösungen bei der HDMI-Funkübertragung nicht auf eine Software oder das Firmennetzwerk angewiesen. Andererseits liefern sie ein Höchstmaß an Sicherheit und entsprechen damit den Vorgaben von Regierung und Militär.

BenQs InstaShow WDC10 ist die einzige rein hardwarebasierte Wireless-HDMI-Präsentationslösung auf dem Markt und wurde gezielt für professionelle Geschwindigkeit und minimale Latenzzeiten konzipiert. Über Plug-and-Play lässt es sich ganz einfach in Betrieb nehmen – ohne zusätzliche Softwareinstallationen oder Treiberauswahl. Für Bewegtbild-Content gibt es einen extra Videomodus, der durch Knopfdruck aktiviert werden kann. Zuverlässigkeit und Datensicherheit sind immer gewährleistet!

Fazit

Zusammenfassend steht Ihnen eine Vielfalt an Wireless-HDMI-Lösungen zur Verfügung, die Ihre Meetingräume spürbar modernisieren. Denn Inhalte über HDMI-Funkübertragung vorzustellen, sorgt in Ihren Besprechungen für mehr Effizienz und Dynamik. Bei der Auswahl Ihres Präsentationssystems sollten Sie die Vor- und Nachteile der Lösungen eingehend abwägen. Letztlich hängt dann alles vom Einsatzgebiet bzw. Ihren Bedürfnissen ab: Wie Sie Ihren Content über HDMI kabellos präsentieren möchten, wie Ihre Infrastruktur aussieht, welche Geräte Sie nutzen und Ähnliches. Informieren Sie sich hier darüber, wie Sie die für Ihre Zwecke passendste Wireless-HDMI-Lösung auswählen!

Erfahren Sie in unserer Case Study mehr über Erfahrungen und Verwendungsmöglichkeiten von InstaShow.

Case Studies

TOP